KULTUR - die allen offensteht

Die inklusiven Kunst- und Theaterprojekte der Rotenburger Werke sind herausragende Beispiele für das gemeinsame Kulturschaffen von Menschen mit und ohne Behinderungen. Die professionelle Arbeit sowohl in der Bildnerischen Werkstatt der Rotenburger Werke, die Theaterinszenierungen und auch die Freizeitangebote rund um Kunst und Kultur betrachten wir als in hohem Maße förderwürdig. Kulturprojekte und -events laden zur Begegnung, zum Gespräch, zum gemeinsamen Arbeiten und auch zum Feiern ein. Dabei lernt man sich kennen und schätzen. Wir laden alle Interessierten herzlich ein, diese Arbeiten kennenzulernen und mitzuerleben. 

Termine für Aufführungen, Ausstellungen und Workshops finden Sie auf der Website der Bildnerischen Werkstatt und auf der Website der Rotenburger Werke.
Zur finanziellen Unterstützung von Kulturprojekten suchen wir Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die unsere Faszination für diese Arbeit teilen. Rufen Sie mich gern an! Silke Sackmann, 04261 920 664.

Bildnerische Werkstatt

Die Bildnerische Werkstatt der Rotenburger Werke hat sich in Jahrzehnten des Kunstschaffens zu einer Kunststätte mit überregionalem Ruf entwickelt. Heute begleitet das Team um den freien Künstler und Kunsttherapeuten Martin Vosswinkel das sensible Herausarbeiten eigener künstlerischer Positionen. Zum Team gehören auch der freie Künstler Norman Sandler, Bremen, und die Fotografin Ragna Müller, Bremen. Ihrem professionellen Kunstverständnis verdankt die Werkstatt ein Herangehen, das dem einer Kunsthochschule entspricht: Künstlerische Freiheit und das zurückhaltende und vorsichtige Anregen und Begleiten von Suchprozessen, die die eigenen künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten erweitern und entwickeln, lassen Arbeiten von hoher künstlerischer Qualität entstehen.

Die Künstlerinnen und Künstler der Bildnerischen Werkstatt, darunter bekannte Namen wie Immo Fibelkorn, Thomas Lach und Wolfgang Steinbach, stellen ihre Arbeiten sowohl in den Ausstellungen der Bildnerischen Werkstatt als auch bundesweit aus.

Bitte beachten Sie die Website der Bildnerischen Werkstatt mit ihrem Ausstellungs- und Workshop-Programm.

Die Stiftung mittendabei lädt Menschen mit Kunstsinn herzlich ein, diese Arbeit zu unterstützen. Rufen Sie uns gern an, wir machen Besuche der Bildnerischen Werkstatt in der historischen Turnhalle von Turnvater Jahn jederzeit möglich.

Lernen Sie unsere Künstlerinnen und Künstler kennen!

Zum Beispiel:

Immo Fibelkorn, *1956
Seit 1989 in der Bildnerischen Werkstatt tätig und in der Jahresausstellung vertreten.

Externe Ausstellungen
2016 Kunst trotz(t) Handicap, documenta-Halle, Kassel (G)
2016 Kunst trotz(t) Handicap, Baumwollspinnerei, Leipzig (G)
2015 Inspektion Teilhabe_n, Niedersächsische Landesvertretung, Berlin (G)
2012 Jahresausstellung, Kunsthaus Kannen, Münster (G)
2011 Exhibition # 4, Museum of Everything, London (G)

Publikationen:
2016 Kunst trotz(t) Handicap
2012 Künstlerische Positionen der Bildnerischen Werkstatt
2011 Exhibition # 4, Museum of Everything


Thomas Lach, *28.10.1967
Seit 2005 in der Bildnerischen Werkstatt tätig und in der Jahresausstellung vertreten.

Preise:
2010 Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel (G)

Externe Ausstellungen:
2016 Kunst trotz(t) Handicap, documenta-Halle, Kassel (G)
2016 Kunst trotz(t) Handicap, Baumwollspinnerei Leipzig (G)
2010 Der Lebenskreis, Künstlerhaus Lydda Bielefeld, Trier, Kiel, Borkum, Cottbus, Unna, Berlin, Europaparlament Straßburg (G)

Publikationen:
2016 Kunst trotz(t) Handicap
2012 Künstlerische Positionen der Bildnerischen Werkstatt
2010 Der Lebenskreis, Ausstellungskatalog Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel

Wolfgang Steinbach, *1959
Seit 2003 in der Bildnerischen Werkstatt tätig und in der Jahresausstellung vertreten.

Externe Ausstellungen:
2016 Kunst trotz(t) Handicap, documenta-Halle, Kassel (G)
2016 Kunst trotz(t) Handicap, Baumwollspinnerei, Leipzig (G)
2015 Inspektion Teilhabe_n, Niedersächsische Landesvertretung, Berlin (G)
2011 Exhibition # 4, Museum of Everything, London (G)

Publikationen:
2016 Kunst trotz(t) Handicap
2011 Exhibition # 4, Museum of Everything

 

Dr. Stephanie Fries, Rechtsanwältin: „Ich kenne die Rotenburger Werke, seit ich ein Kind bin. Die Alte Turnhalle ist schon immer ein besonderer Ort für mich gewesen. Hier habe ich mit meiner Mutter auf den ersten Basaren am Stand selbst gemachte Kekse und Marmelade verkauft. Wer die Bildnerische Werkstatt kennt, weiß, wie wichtig es ist, Freizeitangebote zu bieten, die über das Normalmaß hinausgehen. Die Bilder und Skulpturen begeistern mich, und auf die jährlichen Ausstellungen freue ich mich jedes Mal riesig.“

Theaterarbeit

Die Theatergruppe "Die Wagabunten" erarbeitet unter Leitung des Regisseur-Ehepaars Prof. Hans-Joachim Reich, Dozent an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg, und der Künstlerin Christiane Reich hinreißende inklusive Theateraufführungen, die weit in die Region ausstrahlen.

2018 und 2019 inszenieren sie Ottfried Preußlers "Krabat" an "Original-Schauplätzen", den Wassermühlen Scheeßel und Stuckenborstel. Die freie Umsetzung des faszinierenden Stoffes von Preußlers Jugendroman erfolgt mit Mitteln der Sprache, des Tanzes, der Akrobatik und des Maskenspiels und bietet Menschen mit Behinderungen im Zusammenspiel mit Menschen ohne Behinderungen zahlreiche Lern- und Lebenserfahrungen. Der Besuch des inklusiven Klatschmohnfestivals in Hannover steht regelmäßig auf dem Programm. Die Inszenierung wird aufgrund seiner hohen Originalität von der Aktion Mensch gefördert. Die Stiftung mittendabei unterstützt diese Arbeit durch das Zusammentragen der erforderlichen finanziellen Mittel.

Zur inklusiven Theaterarbeit der Rotenburger Werke zählt auch die alljährliche Inszenierung eines Weihnachtsmärchens unter Leitung von Kantor Stephan Orth, Kulturreferent Henrik Pröhl und dem freien Künstler Jobst Deventer. Die Arbeiten werden in Kooperation mit dem Diakonissen Mutterhaus, Rotenburg, unter Leitung von Sabine Sievers entwickelt und sorgten zuletzt mit einem Weihnachtsabend bei Luthers im Rahmen des Reformationsjubiläums wieder für großen Applaus im übervollen Haus Niedersachsen. Die Stiftung mittendabei unterstützt diese Arbeit im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit.