ZEIT - Für Menschen

Durch eine Spende in den Zeitfonds erfahren Ältere mit einer Demenz oder Menschen mit schwerstmehrfacher Behinderung die Zuwendung, die sie über die grundlegende Versorgung hinaus so dringend benötigen.

Der Zeitfonds verschenkt zusätzliche Zeit der Betreuung für Menschen, die nicht mehr selbst in die Mitte des Lebens kommen können. Zeit, um an der Seite hilfsbedürftiger Menschen zu sein und sie mit ihrem Schicksal nicht alleine zu lassen. Ihre Spende lässt eine symbolische Zeitblume wachsen – Zeit für Zuwendung, die Sie verschenken können.

Tagesförderstätten

Menschen mit einem hohen Hilfebedarf können eine Tagesförderstätte besuchen. Sie gehen dort einer Beschäftigung nach, die auf ihre Möglichkeiten abgestimmt ist. Dadurch erhält jeder Mensch eine passende Förderung. Zudem ist eine Tagesförderstätte ein Begegnungsort außerhalb der eigenen Wohngemeinschaft. Die Weiterentwicklung in einer solchen Umgebung ist ein wesentliches Anliegen der Behindertenarbeit. Aber auch Spielgeräte sind nicht umsonst zu haben und innovative Entwicklungen können kostspielig sein. Für manche dieser Anschaffungen sind Spendengelder notwendig.

Sonderbetreuung

Angelika von der Brelje, Mitglied im Kuratorium von mittendabei, wohnt in Bliedersdorf und weiß, wie wichtig es ist, immer wieder den Raum für gemeinsame Unternehmungen zu schaffen: „In den Wohngruppen fehlt häufi g die Zeit, allen Bewohnerinnen und Bewohnern die Aufmerksamkeit zu geben, mit der man jedem einzelnen idealerweise gerecht werden möchte. Ausflüge mit Kaffee und Kuchen, ein Spaziergang in die Stadt oder das Spielen eines Brettspiels sind für einige Menschen mit Behinderung ein Höhepunkt im Alltag, den sie gerne häufig erleben möchten. Eine Sonderbetreuung, die durch zusätzliche Arbeitskräfte abgedeckt wird, kann diese Lücke sinnvoll schließen.

Fachpflegeeinrichtung und besondere Hilfsbedarfe

Wenn Menschen neben einer geistigen Behinderung einen hohen Pflegebedarf haben, ist die Fachpflege ein angemessener Wohnort. Hier werden junge und auch ältere Menschen durch speziell ausgebildetes Fachpersonal adäquat versorgt. Ergänzend erhält jede und jeder ein individuell abgestimmtes, umfängliches tagesstrukturierendes Angebot. Therapeuten und Ärzte kommen bei Bedarf ins Haus. Im Vordergrund steht immer, die Lebensqualität bestmöglich zu gewährleisten.

Aber auch für Menschen mit geistiger Behinderung und einer Demenz gilt es, ein Lebensumfeld zu bieten, das Anregungen schafft und sich optimal an das Stadium ihrer Krankheit anpasst. Bei Menschen mit einer geistigen Behinderung ist eine Demenz oftmals nur schwer zu erkennen. Auch sie finden hier ein individuell passendes Angebot aus Pflege, Förderung und angemessener Freizeitgestaltung.

Ob besonderer Pflegebedarf oder eine krankheitsbedingte Notwendigkeit verstärkter Fürsorge: Oft ermöglichen erst Spendengelder, Menschen mittendabei ins Leben zu holen.